Ausweitung der Notbetreuung ab dem 25. Mai 2020

Liebe Eltern, im folgenden Text können Sie sich über die Neuerungen informieren.

Die Betreuungsverbote für Kindertageseinrichtungen werden bis einschließlich 14. Juni 2020 grundsätzlich verlängert.

Folgende Gruppen dürfen ab 25. Mai den Kindergarten besuchen:

Vorschulkinder

Vorschulkinder dürfen ihre Kita wieder besuchen. Ihnen soll damit der Abschied aus ihrer Einrichtung ermöglicht werden. Berechtigt sind die Kinder, die zum Schuljahr 2020/21 zur Einschulung an einer Grund- oder Förderschule tatsächlich angemeldet sind. Nicht erfasst sind Kinder, deren Anmeldung zur Einschulung zum Schuljahr 2020/21 bereits möglich gewesen wäre, aber nicht vorgenommen wurde, zum Beispiel, weil diese zurückgestellt wurden.

Geschwisterkinder

Die Geschwister der Vorschulkinder, die in unserer Einrichtung betreut werden, dürfen den Kindergarten ebenfalls besuchen.

 

ZUR INFORMATION:

Der Kindergarten ist in den gesamten Pfingstferien regulär geöffnet!!

Wir wünschen euch eine gute Zeit und bleibt gesund!

Liebe Grüsse

Das Kindergartenteam

 

Erneute Ausweitung der Notbetreuung während der Coronapandemie

Die Notbetreuung wird erneut in Richtung eines erweiterten Notbetriebs ausgeweitet. Berücksichtigung finden sowohl die Entwicklungsbedarfe der Kinder als auch die Belastungssituation der Eltern.

Folgende weitere Gruppen können ab Montag, den 11. Mai 2020 die Notbetreuung in Anspruch nehmen:
Kinder mit (drohender) Behinderung, für die ein Anspruch auf Eingliederungshilfe
durch Bescheid festgestellt ist.
Kinder, deren Eltern einen Anspruch auf Hilfen zur Erziehung (§§27ff. SGB VIII) haben.
Kinder von studierenden Alleinerziehenden.

Schrittweise werden die Kindertageseinrichtungen weiter geöffnet.
Ab Montag den 25. Mai 2020 können folgende Kinder den Kindergarten besuchen:
Vorschulkinder, die sich auf den Übergang zur Schule einstellen und sich von ihrem Kindergarten verabschieden können.

Außerdem wird auf folgendes hingewiesen:
Privat organisierte, nachbarschaftliche und familiäre, wechselseitige Kinderbetreuung in festen Kleingruppen von maximal drei Familien ist ab sofort möglich. Diese muss unentgeltlich erfolgen. Das ist für viele Familien eine wichtige Hilfestellung bzw. Erleichterung bei der Bewältigung der coronabedingten Herausforderungen bei der Kinderbetreuung, um die dringendsten Bedarfe insbesondere der Familien, deren Kinder nicht/ noch nicht in die Kita oder Schule gehen können, abzufedern.

Sie können uns gern unter der Telefonnummer 08084/ 7011 kontaktieren.
Unser Büro ist täglich von 7.30 Uhr bis 13.00 Uhr besetzt.

Auswahl der Schultüten

Wie jedes Jahr vor den Pfingstferien haben wir wieder ein paar schöne Schultüten für euch ausgesucht.
Hier könnt ihr euch die Schultüten aussuchen und uns dann bis spätestens Freitag, den 29.Mai verbindlich telefonisch oder persönlich Rückmeldung geben.
Unkostenbeitrag: 11€
Falls der Bastelelternabend nicht im Kindergarten stattfinden kann, könnt ihr euch die Bastelsets bei uns abholen und zu Hause fertig stellen.
          

Ende einer Dienstzeit

Heute an meinem letzten Arbeitstag im Gemeindekindergarten sitze ich nun im Büro am Schreibtisch und weiß nicht genau, wie mir zumute ist.
Es ist eine sehr eigenartige Situation, eigentlich könnte ich mich ja auf die bevorstehende Zeit der Rente, also der Ruhe freuen, aber dem ist nicht wirklich so.
Zumal es mir nicht möglich war, die letzten Wochen meiner Zeit als Erzieherin mit den Kindern zu erleben. Wegen der Arbeit mit den Kindern bin ich Erzieherin geworden, erst in meiner „Nebenbeschäftigung“ als Kindergartenleitung bin ich zeitweise im Büro gelandet.
Nun ist das Ende meiner Zeit als Erzieherin ohne Kontakt zu den Kindern der Pinguingruppe, die ich immer gerne geleitet habe von Statten gegangen.
Auch vom Team hier im Haus werde ich mich schweren Herzens verabschieden müssen.
Es waren lange Jahre der guten Kommunikation und Zusammenarbeit

Ich hoffe es wird sich in diesem Kindergartenjahr irgendwann nochmal die Möglichkeit ergeben,dass ich mich von den Kindern persönlich verabschiede.
Ich kann jedenfalls aus tiefster Überzeugung sagen:

Schee war’s im Gemeindekindergarten“